SUNFLAIR® Beachfashion 2015:
Schräg gewinnt!

Rockig, ausgefallen, anders: Die SUNFLAIR® Bademoden-Kollektion 2015 bleibt der Markenphilosophie treu und setzt dennoch starke Akzente! Zum vierten Mal: Erneut ist SUNFLAIR® die Nummer 1 im Abverkauf!

Bayreuth. Ein bisschen stolz ist man bei der Adolf Riedl GmbH & Co. KG schon: Auch 2014 war SUNFLAIR® wieder die Bademoden-Marke, die im deutschen Fachhandel am besten abverkauft wurde. Noch viel mehr, denn ein Anlass zur Freude ist das aber auch Verpflichtung. Vertriebsleiter Ehrnsperger: „Die Auszeichnung ist ein großer Ansporn für uns. Denn selbstverständlich wollen wir auch in der neuen Saison wieder der bewährte Partner für den erfolgreichen Fachhandel sein. Die Kollektion 2015 bringt alles mit, was man dafür braucht!“

Dem ist in der Tat so. Die Kollektion bietet in der fast schon legendären SUNFLAIR®-Breite für jeden Fachhändler die Auswahl, die er braucht. So kann sich jedes Geschäft seine eigene, spezifisch auf die Klientel vor Ort abgestimmte „Teilkollektion“ zusammenstellen. Wie immer stehen bei SUNFLAIR® Passform, Qualität und Tragbarkeit im Fokus. Dieser Linie sind die Bayreuther Designerinnen selbstverständlich auch für die Kollektion 2015 verpflichtet gewesen. Dennoch ist es Ihnen gelungen, nicht nur mit Blick auf die Verkäuflichkeit Hervorragendes zu leisten, sondern auch modische Akzente zu setzen. Dazu gehören aktuelle Retro-Anklänge, Fransen, mutige Prints und vor allem immer wieder asymmetrische Schnitte. Letzteres gilt sowohl für Rock- und Kleidersäume wie auch für kreative und vielfältige Trägerlösungen.

Bewährte Kompetenz in Passform, Cups und Größen
Es sind nicht nur die Größen von 36 bis 56 und das Angebot an Cups von A bis H, die bei SUNFLAIR® überzeugen, sondern vor allem die nahezu unübertroffene Passform in jeder Größe. Das ist etwas, was sich auch in der Kollektion 2015 nicht ändern wird. Und es ist einer der seltenen Fälle, bei denen auch in der Mode das Bewährte seinen Platz hat.

Neues bei Material und Schnitten
Einiges an Neuheiten gibt es dagegen bei den Materialien zu vermelden. Ganz oben steht hier sicherlich die Qualität „Vita“, die erstmals bei SUNFLAIR® verwendet wird. Es handelt sich dabei um eine Ware mit 78 % recyceltem Polyamid und 22 % Xtra Life LYCRA® Faseranteil. Neben dem Nachhaltigkeitsgedanken überzeugt dieses Material aus dem Hause Carvico vor allem durch seinen weichen Griff, den hohen Tragekomfort und die besonders gute Haltbarkeit. Bei SUNFLAIR® sind die Artikel mit dieser Ware mit dem Label „GREENbay®“ ausgezeichnet (Serie Black ´n´ Gold).

Neu bei Cover-Ups sind Longshirts aus Baumwolle mit Stickerei, die sowohl am Strand als auch für einen Spaziergang oder einen Einkaufsbummel sehr angenehm zu tragen sind. Darüber hinaus wurde für die Kleider-Kollektion „City & Beach“ zum ersten Mal die Qualität Sensitive verwendet. Im Herrenbereich wird auch bei den Shorts erstmals ein bi-elastisches Material eingesetzt, das für mehr Tragekomfort und weniger Wasseraufnahme sorgen wird.

Bei den Schnitten sticht am meisten die Asymmetrie ins Auge. Röcke mit schrägen oder zipfeligen Säumen, asymmetrische Trägerlösungen bei Badeanzügen und Bikinis – mal mit unterschiedlichen Träger links und rechts, manchmal aber auch mit nur einem Träger und einer freien Schulter. Generell dürfen die Schnitte durchaus etwas ausgefallen sein wie zum Beispiel mit Fransen, mit Schößchen oder gar mit angeschnittenem Röckchen.

Stark für Händler: Mix & Match, NOS und mehr
Neben der „normalen“ Bademoden-Kollektion sind für den Fachhandel auch einige Spezialitäten von größter Wichtigkeit. Ganz wichtig ist das große Mix&Match-Programm aus der Titelserie, das mit über 20 Teilen individuelle Zusammensetzung und Ergänzung des Sortiments ermöglicht. Gerade unter dem Blickwinkel der Sortiments-Ergänzung ist auch das nochmals ausgeweitete NOS-Programm wichtig, zu dem ebenfalls einige Mix & Match-Artikel gehören. Damit ist dem Händler immer die Möglichkeit einer ansprechenden Warenpräsentation garantiert.

Fast schon legendär sind die Shapewear Modelle „Beautyform“ und die Mastectomie-Serie. Ebenfalls unverzichtbar die Modelle aus 100 % chlorresistentem PES für die Vielschwimmerin und die Tummy Control Serie mit der etwas dezenteren Dekolleté-Gestaltung, die sich bei der älteren Zielgruppe größter Beliebtheit erfreut sowie die Maternity Modelle. Bei letzteren sind vor allem Tankinis der Renner.

Ungebrochen im Trend: Cover-Ups und Kleider
Unverzichtbar und stärker denn je sind die so genannten Cover-Ups. Röcke, Shorts, Tuniken, Blusen, Jump-Suits, Longshirts – die Vielfalt kennt hier keine Grenzen. Auch die Kleiderkollektion „City & Beach“ hat beim Handel auf Anhieb derart großen Anklang gefunden, dass sie in der neuen Saison noch umfangreicher aufgelegt wird. Für die Kundin sind die Kleider die perfekte Ergänzung zur Sommer- und Urlaubsgarderobe, für den Händler ein starker Zusatz-Umsatzbringer.

Ebenso verhält es sich mit den Hüten und Hutbändern sowie mit der Taschenkollektion, die sich sowohl beim Handel wie auch bei den Endverbraucherinnen schon im ersten Anlauf bestens eingeführt hat.

Auch Männer mögen (Bade-)Mode
Es wird immer deutlicher: Die Zeiten der möglichst unförmig geschnittenen und möglichst langweilig designten Herren-Badehosen sind endgültig vorbei. Slips, Boyshorts, Shorts und Bermudas – alles in vielerlei Variationen von hauteng und knapp bis ultra-weit gehört dazu. Immer mehr Männer haben auch Lust zum aussagestarken Design, zu Farben und kreativer Gestaltung. Dem trägt die umfangreiche SUNMAN® Kollektion hervorragend Rechnung.


Den vollständigen Pressetext herunterladen: